Literatur

51AjNCLy2ML._SX322_BO1,204,203,200_

Wanderführer

Der Wanderführer zum Weg wurde 2003 das erste Mal als eigenständiges Buch veröffentlich. Vorher war nur der integrierte Tourenführer des Bildbands verfügbar. Ludwig Graßler bat uns damals, dieses Buch mit ihm zu schreiben und den Weg weiter zu betreuen. Inzwischen sind zahlreiche Neuauflagen und Neubearbeitungen entstanden. Im Jahr 2016 haben wir den Wanderführer mit dem Team des Bruckmann Verlags komplett neu bearbeitet. Neue Höhenprofile, Karten und Toureninformationen ergänzen jetzt das Buch. Wir halten uns an die klassische Etappeneinteilung, die Ludwig Graßler in der ersten Auflage seines klassischen Bildbands erarbeitet hat. Lediglich der Weg auf die Benediktenwand anstatt über Leger wurde von Ludwig Graßler 2003 für die erste Auflage des Wanderführers geändert.

Bildband-2010

Der Bildband

Als 2010 die letzten Exemplare von Ludwig Graßlers Klassiker vergriffen waren, hat uns Ludwig und der Bruckmann Verlag gebeten, eine komplette Neubearbeitung des Bildbands zu machen. Ein erstes Kapitel wurde von Ludwig Graßler selbst geschrieben und enthält vorher unveröffentliche Bilder und Geschichten zur Entstehung des Traumpfads. Auch hier halten wir uns an die Originalroute und nehmen viele von den Motiven aus Ludwigs Buch auf. Wenn ihr einen Vorgeschmack auf die Bilder in diesem Buch sehen wollt, dann besucht doch einmal unser Traumpfad-Album auf flickr.

Buch-Cover-Original-Klein

Der Klassiker

Dieses Buch ist 1977 erschienen und beschreibt das erste Mal den Weg von München nach Venedig auf dem Traumpfad. Vorher gab es bereits eine Veröffentlichung in Form von Kalenderblättern. Auf der Rückseite war der Weg beschrieben. Einige Venediggeher der ersten Stunde sind mit Hilfe dieser Kalenderblätter nach Venedig gewandert.

Dieses Buch wurde zunächst im Süddeutschen Verlag veröffentlicht, anschließend kaufte J. Berg die Rechte und druckte das Buch in einer veränderten Ausstattung mit einem Tourenband als Beilage. J. Berg wurde von Bruckmann gekauft, die ebenfalls den Bildband mit Tourenbeilage weiter bis 2006 veröffentlichte. In der 2006 Auflage haben wir bereits mit Ludwig zusammen die Tourenbeilage bearbeitet.

Tourenbeschreibung

Ludwig und wir (Stefan und Eva) wollen mit den Büchern zum Traumpfad kein Geld verdienen. Unser Ziel ist es, dass möglich viele Wanderer den Traumpfad begehen können und dazu die nötigen Informationen finden. 2002 war zeitweise gar kein Buch mehr erhältlich, da der Bildband vergriffen war und der Wanderführer noch nicht erschienen. Damals hatte der Dumont-Verlag eine eigene Ausgabe eines Wanderführers veröffentlich, wir konnten mit dann ein Jahr später mit dem Bruckmann Wanderführer nachziehen. Seither sind auch Rother und Conrad Stein auf den Trend aufgesprungen. Damit sind jetzt 4 Wanderführer am Markt und die Gefahr, dass der Traumpfad in Vergessenheit fällt besteht nicht mehr.

Um ganz sicher zu gehen stellen wir seit einigen Jahren die komplette Tourenbeschreibung, d.h. die Liste der Quartiere mit Telefonnummern, Gehzeiten, Wegbeschreibungen und alles was man zum Gehen des Weges unbedingt braucht als Tourenbeschreibung kostenlos zum Download zur Verfügung. Jeder kann diesen Text nutzen uns selbst wieder weiter verteilen.

Für Benutzer von Smartphones und anderen mobilen Geräten haben wir diese Datei als epub aufbereitet (Download epub hier). Für Kindle Benutzer gibt es die Datei auch als mobi-File (Download mobi hier).

Seht auch auf der Kartenseite für weiteres kostenloses Material nach.

2 Gedanken zu „Literatur

  1. Sebastian Wildner

    Hallo
    Ich bin begeistert von eurer Seite und möchte im Juli entweder von Belluno oder von Venedig nach München Wandern.
    Das wird meine erste grosse Wandertour. Bin jetzt schon dabei mit meinem Rucksack kleine touren zu laufen und im Frühling kommen auch noch Wochenendtouren dazu. Aber meine Erfahrungen begrenzen sich auf Radtouren von bis zu 1000 km und das was ich mir jetzt noch aneignen werde.
    Jetzt aber meine Fragen.
    Wie muss ich mich auf das Alpine Wandern vorbereiten. Von den objektiven und subjektiven Gefahren habe ich natürlich schon gelesen. Aber sollte man vll vorher einen Kurs belegen oder könnt ihr mir ein Buch empfehlen?
    Ich bin Student und demnach habe ich nicht unbedingt so viel Geld werde mein Zelt mitnehmen und es so oft es geht benutzen. Aber mit wieviel Geld müsste ich ungefähr rechnen, wenn ich die Tour so bestreiten würde wie ihr es tut?
    Wie sieht es unterwegs mit der Versorgung von Nahrungsmitteln aus. Gibt es kleine geschäfte oder ist man komplett auf das angebot der Almen beschränkt?

    Mit freundlichen Grüssen und ein frohes neues Jahr

    Sebastian Wildner

    Antworten
    1. Stefan Artikelautor

      Hallo Sebastian,

      das sind viele Fragen auf einmal. Grundsätzlich würde ich dazu raten, dass du wenn du noch keine Bergerfahrung hast ein geführtes Tourenwochenende zum Beispiel mit einer lokalen Alpenvereinssektion machst. Dann weisst du, wie die Dinge laufen. Oft bieten die Sektionen Wanderwochenende in verschiedenen Schwierigkeiten an.

      Was deine anderen Fragen angeht: schau mal in unserem Forum http://www.muenchenvenedig.de/forum/index.php nach. Das sind viele Fragen schon beantwortet.

      Viele Grüße,
      Stefan

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *